Die 11 besten Tipps, damit Sie bei Hitze besser einschlafen können

Man liegt im Bett – und es ist heiß. Bei Hitze besser einschlafen? Das wäre ein Traum! Man schwitzt so vor sich hin und an Einschlafen ist nicht zu denken. Selbst wenn man das Fenster öffnet, regt sich kein Luftzug. Das ist gerade zu unerträglich!
Dabei ist guter Schlaf so wichtig. Dass wir erholt aufwachen und erfrischt ans Tagwerk gehen können. Daher erhalten Sie hier 11 Tipps, damit Sie bei Hitze besser einschlafen können:

Tipp 1: Lüften mit einem Innen-/Außenthermometer

Lüften ist bei Hitzeperioden das A und O.
Denn wenn Sie erst mal die Hitze im Haus oder der Wohnung haben, ist es um so schwerer, diese wieder loszuwerden. Lüften Sie morgens und abends so lange und ausgiebig wie möglich und kontrollieren Sie die Temperaturen mit dem Thermometer. Und öffnen und schließen Sie die Fenster dann, wenn die Temperaturen erst wieder gleich oder niedriger sind.
Achten Sie dabei auch auf die Luftfeuchtigkeit. Denn auch diese hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unseren Schlaf. Fühlt sich das Schlafzimmer feucht wie in den Tropen an, ist an erholsamen Schlaf auch nicht zu denken.

Tipp 2: Kühlen

Versuchen Sie, das Schlafzimmer so gut wie möglich runter zu kühlen. Das beginnt mit dem bestmöglichen Lüften. Wenn es aber wirklich über Tage hinweg sehr heiß ist und auch nachts nicht mehr herunter kühlt, wird es schwierig.
Dann empfiehlt sich ein Ventilator oder die Anschaffung einer mobilen Klimaanlage, die den Schlafraum temperiert. Es genügt dabei, die Klimaanlage bis zum Schlafen gehen laufen zu lassen. Dann kann man sie abschalten, da der gesamte Raum ja gekühlt ist und diese Kühle auch noch einige Zeit hält. Denn die Geräusche einer Klimaanlage können ebenfalls das Einschlafen stören. Oder noch schlimmer, Sie könnten sich durch den Luftzug eine Verkühlung holen.

Tipp 3: Die richtige Kleidung

Es ist besser, einen leichten kurzen Schlafdress zu tragen als komplett ohne ins Bett zu gehen. Denn die Gefahr, dass man sich durch einen Luftzug der Klimaanlage oder des offenen Fensters verkühlt, ist sehr groß. Ein leichter Schweissfilm auf der Haut und schon ist es passiert.
Achten Sie dabei auf das Material. Ein dünner Baumwollstoff oder Seide ist ideal.

Tipp 4: Sperren Sie die Hitze aus

Machen Sie es wie die Südländer und verdunkeln Sie Ihre Fenster. Am besten nach dem intensiven Durchlüften bei Angleichung der Innen- und Außentemperatur gleich die Rollos herunterlassen und Außenbeschattung herunterlassen. Dann sperren Sie die Hitze aus und halten die Strahlen der Sonne ab.

Tipp 5: Trinken Sie die richtigen Getränke

An heißen Tagen benötigt der Körper fast die doppelte Menge des normalen Tagesbedarfs. Aber wenn Sie dann abends zu viel trinken oder versuchen, Trinken nachzuholen, müssen Sie eventuell nachts wieder aufstehen, was Sie dann wiederum am Schlafen hindert. Versuchen Sie also, den ganzen Tag über regelmäßig zu trinken. Und greifen Sie ruhig auch auf lauwarme Getränke zurück, denn diese tun uns bei Hitze sehr gut. Ideal sind auch Saftschorlen oder einfach Wasser mit einem Spritzer frischer Zitrone. Oder eine lauwarme Schoki, die zusätzlich beim Einschlafen hilft.

Tipp 6: Schlafen Sie sehr dunkel

Wenn es im Sommer sehr lange hell ist, bremst das Licht das schlaffördernde Hormon Melatonin. Daher sollten Sie auch am Abend wieder rechtzeitig abdunkeln, um dem Körper Schlafsignale zu senden. Allerdings ist das manchmal schwierig mit dem Wunsch nach möglichst langem Lüften zu koordinieren. Hier müssen Sie einfach fallweise abwägen, was gerade wichtiger ist.

Tipp 7: Sperren Sie Stechmücken aus

Achten Sie beim Lüften darauf, dass Sie nicht die Fenster öffnen und gleichzeitig auch das Licht anmachen und den Raum voll erleuchten. Denn das zieht Stechmücken an, die dann wiederum hinderlich beim Einschlafen sein könnten. Hier helfen Insektengitter oder einfach eine sehr dezente Beleuchtung. Oder installieren Sie ganz einfach Fliegengitter. Und sollten Sie gestochen worden sein, erhitzen Sie einfach die Stelle des Stichs mit ein elektronischen Stichheilers von Bite Away.

Tipp 8: Genießen Sie eine lauwarme Dusche

Erfrischen Sie sich doch kurz vor dem Schlafengehen mit eine Dusche. Diese sollte allerdings nicht kälter als lauwarm sein, da Sie sonst später um so mehr schwitzen könnten.

Tipp 9: Nutzen Sie eine Wärmflasche zur Abkühlung

Legen Sie doch eine mit kaltem Wasser gefüllte Wärmflasche in den Kühlschrank und lassen diese am Besten den ganzen Abend über abkühlen. Wenn Sie diese mit ins Bett nehmen, hüllen Sie sie in ein Geschirrhandtuch, um den direkten Kontakt mit der Haut zu vermeiden.

Tipp 10: Kühlung selbstgemacht

Ein einfacher Tipp zur Kühlung eines Raumes: Stellen Sie doch den Wäscheständer mit feuchter Wäsche ins Schlafzimmer. Damit entziehen Sie dem Raum etwas Wärme und es fühlt sich kühler an. Dabei eignen sich Handtücher besonders gut, die auch einfach nass gemacht werden können ohne gleich die Waschmaschine anzuwerfen.

Tipp 11: Machen Sie kalte Umschläge

Wenn gar nichts mehr hilft, machen Sie einen kalten Umschlag für die Stirn oder die Waden. Das kühlt den Körper.

Falls Ihnen neben der Hitze auch noch das Schnarchen des Partners zu schaffen macht, finden Sie Lösungen gegen das Schnarchen.

About Astrid

Check Also

Schnarchtyp

Welcher Schnarchtyp bin ich?

Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Da gibt es in der Tat große Unterschiede. Daher ist …

2 comments

  1. Es gibt Tücher, die man nass macht und dann durch die Luft schleudert – dann werden diese Eiskalt. Sehr erfrischend….und im Urlaub oder bei Fieber Gold wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.