Essen vor dem Schlafen

Was isst man am besten vor dem Schlafen?

Essen vor dem Schlafen – sollte man das überhaupt tun? Manche schwören auf einen Mitternachtshappen, andere darauf, nach 18:00 Uhr nichts mehr zu essen wieder andere machen Intervallfasten mit sehr großen Essenspausen.

Das richtige Essen vor dem Schlafen kann zu einem entspannten Schlaf beitragen. Wie bei vielen Dingen im Leben, kommt es auch hier auf die Auswahl und das richtige Maß an. Ideal sind dabei Nahrungsmittel, die keine schwere oder nur kaum Verdauungsarbeit vom Körper erfordern.

Wie ungesund ist Essen vor dem Schlafen wirklich?

Also wenn du gerne vor dem zu Bett gehen noch isst, dann solltest du eine gute Wahl treffen mit dem Essen vor dem Schlafen. Denn mit den richtigen Lebensmitteln schläfst du trotzdem gut oder besser und schadest auch nicht deiner schlanken Linie.

Das Positive an einer späten Mahlzeit: Dein Blutzuckerspiegel wird auf einem konstanten Niveau gehalten, was der Schlafruhe guttut. Das Negative kann sein, dass dir eine Mahlzeit schwer im Magen liegt und du dadurch nicht zur Ruhe findest, da dein Körper voll auf mit der Verdauung beschäftigt ist. Das ist wirklich ungesund, stört den Schlaf und kann sogar die Gesundheit schädigen. Es kann zu Blähungen, Verdauungsproblemen und Schlafstörungen führen. Wobei hier jeder anders gepolt ist und manche Menschen einen empfindlicheren Magen als andere haben. Auch Gewohnheiten und Erziehung spielen hier eine große Rolle:

Andere Länder, andere Sitten

Gerade in südlicheren Ländern ist es ja eher so, dass spät am Abend noch voll aufgetischt und gut und üppig gegessen wird. Und man kommt dort gut damit zurecht…

Bei einem fettreichen und sehr üppigen Essen empfehlen Experten einen Abstand von etwa drei bis vier Stunden bevor man ins Bett geht. Dann hat der Körper vorab Zeit für die Verdauung.

Was liegt schwer im Magen?

Vor allem fette Speisen liegen schwer im Magen, große Fleischmahlzeiten und üppige Nachtische. Aber auch Salate mit fetten Soßen oder blähende Lebensmittel. Ebenso viele Ballaststoffe, manchmal auch Obst.

Welche Lebensmittel sollte man vor dem Schlafen vermeiden?

  1. Lebensmittel, die den Kreislauf ankurbeln wie Kaffee, Schokolade oder schwarzer Tee.
  2. Schwer verdauliche Nahrungsmittel wie fette Wurst und fettes Fleisch, fetthaltiges Gebäck.
  3. Verzichte auf Kohlehydrate. Also eher kein Brot und keine Pasta oder Pizza.
  4. Diese Obstsorten vermeiden: sehr zuckerhaltige wie Weintrauben oder säurehaltige wie Zitrusfrüchte oder Ananas
  5. Frittiertes – zu viel Fett am Abend.
  6. Kein Alkohol, da die Leber sonst in der Nacht mit der Verdauung des Alkohols beschäftigt ist und der Körper mit Dehydration kämpft.
  7. Kein Eis oder allzu Süßes, da es viele Kalorien enthält und süßes Eis, den Energiepegel hochschießen lässt.
  8. Meide Trockenfrüchte. Sie sind sehr ballaststoffreich und neigen dazu, Blähungen auszulösen, die deine Nachtruhe stören können.
  9. Scharfes Essen regt die Verdauung an und ist kontraproduktiv als Essen vor dem Schlafen.

Gesunde Nährstoffe als Essen vor dem Schlafen

  1. Sehr gut sind Melatonin-haltige Nahrungsmittel. Denn das Hormon Melatonin fördert die Schlafbereitschaft und unser Körper benötigt dazu die Aminosäure Tryptophan sowie Vitamin B6 und Magnesium. Melatonin ist enthalten in Kirschen oder Kirschsaft, Cranberrys oder auch Pistazien.
  2. Tryptophan können wir mit Käse, Nüssen, Eiern oder Fleisch zu uns nehmen.
  3. Vitamin B6 findest du in Fleisch und Fisch, Kartoffeln und Vollkornprodukten.
  4. Magnesium ist enthalten in Bananen, Nüssen, Haferflocken und grünem Gemüse.

Lebensmittel als Einschlafhilfe

Wenn du schlecht einschlafen kannst, versuche es doch einmal mit einer (leichten) Umstellung deiner Essensgewohnheiten.

Wenn du gerne noch etwas Süßes naschst, wären diese Obstsorten ratsam: Äpfel, Birnen, Wassermelone, Pfirsiche, rote Beeren, Aprikosen.

  • Bananen enthalten Kalium und Magnesium, was den Schlaf fördert.
  • Lachs oder Thunfisch (eher mittags) liefern Vitamin B6.
  • Hähnchenbrust ist eine leichte eiweißreiche Mahlzeit.
  • Gekochtes Gemüse enthält Nährstoffe und belastet den Körper nicht.
  • Vollkornnudeln enthalten komplexe Kohlenhydrate, die vom Körper langsamer abgebaut werden.
  • Reis ist leicht und gut verdaulich. Am besten Vollkornreis.
  • Vollkornbrot statt Weißbrot.
  • Gesalzenes Popcorn ist die gesunde Alternative zum Naschen.

Gute Snacks als Einschlafhilfe

Top 1: Kirschen und Kirschsaft – sie heben den Melatonin-Spiegel und lassen uns ruhiger schlafen.

Top 2: Milch – hat eine gute Kombination aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett. Dazu natürliches Melatonin. Es ist nicht wissenschaftlich belegt – funktioniert aber als Einschlafhilfe oder zur Beruhigung, da Milch Geborgenheit vermittelt.

Top 3: Honig – am besten einen Teelöffel in warmer Milch, Pflanzenmilch oder Kräutertee. Es ist ein alt bewährtes Hausmittel, das zudem entzündungshemmend wirkt.

Top 4: Nüsse – insbesondere Walnüsse enthalten gesunde Omega-3-Fettsäuren.

Top 5: Kürbiskerne – enthalten viel Magnesium, sind gut für den Blutdruck und für die Nerven.

Tipps fürs gute Essen vor dem Schlafen

  • Iss langsam
  • Iss die letzte Hauptmahlzeit spätestens um 18:00.
  • Den Körper nicht unnötig hungern lassen, da es sein kann, dass du dann nachts wach wirst und unbeherrscht isst.
  • Achte auf genügend Abstand zwischen der letzten Mahlzeit und dem Schlafen. 3-4 Stunden sind ideal.

Daher wäre es ratsam, Gesundes wie Bananen, Kirschen, Cranberrys, Nüsse oder Haferflocken am Abend zu futtern. Vitamin B6 kannst du in Erbsen- oder Linsenchips zu dir nehmen.

Fazit: Essen kann man nicht pauschal betrachten, da jeder unterschiedliche Dinge mag, verträgt, anders geprägt ist und auch einen eigenen Rhythmus hat.

Generell solltest du nicht zu spät essen, eher weniger als mehr und die oben genannten Lebensmittel eher in Betracht ziehen als schwere fettreiche Mahlzeiten. Denn generell galt und gilt: Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler.

Mehr

Astrid

Astrid

Ich bin ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.