Ordnung im Schlafzimmer (halten)

Ordnung im Schlafzimmer: So können Sie besser schlafen!

Innere und äußere Ordnung hängen – zumindest für mich – ganz eng zusammen. Denn ich finde es schwierig, in großer Unordnung abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und schlussendlich einzuschlafen. Ordnung im Schlafzimmer ist somit immens wichtig für einen guten Schlaf. Und noch wichtiger, wenn man bedenkt, dass wir etwas 30 Prozent unseres Lebens mit Schlafen verbringen. Vielleicht ist eine gewisse Unordnung in Ihrem Schlafzimmer auch ein Grund dafür, dass Sie schlecht schlafen können? Manchmal hilft auch einfach ein neues Kissen zu besserem Schlaf…

Wie innere Ordnung zu besserem Schlaf verhelfen kann

Haben Sie manchmal Schwierigkeiten, einzuschlafen? Schlafstörungen? Kommen nicht zur Ruhe und nichts hilft? Das Gedankenkarussell will nicht aufhören, sich zu drehen? Dann wäre mehr innere Ruhe sehr wichtig für Sie. Ja?

Und dabei hilft „innere Ordnung“. Die Idee ist nicht neu, aber aktueller denn je. Denn mehr Ordnung im Schlafzimmer kann helfen, den Akku aufzuladen und wirkt sich auch auf die innere Ordnung in uns aus: Klare Strukturen im Schlafraum können dabei sehr hilfreich sein und uns unterstützen, besser zur Ruhe zu finden. Das Äußere um uns herum wirkt sich dann positive auf das Innere aus. Nicht zwingend und auch nicht als non-plus-ultra – aber auf jeden Fall als ein Baustein auf dem Weg zu besserem Schlaf. Dafür wirkt es unterstützend!

3 Schritte, um Ordnung im Schlafzimmer zu halten oder erst mal hinein zu bringen

Ordnung ist Definitionssache und die meisten Menschen haben eine unterschiedliche Auffassung davon, was sie genau als Ordnung bezeichnen. Die Einen sind sehr penibel und 100% müssen passen, die anderen sind da eher robust und die meisten Menschen liegen mit ihrem Empfinden irgendwo dazwischen. Daher zunächst drei generelle Tipps zum Aufräumen, mit denen wir uns dem Thema annähern können:

1) Räumen Sie in Häppchen auf

Beispiel: nehmen Sie sich eine Schublade oder Schrankseite nach der anderen vor und arbeiten diese ab. Wenn Sie gleich den ganzen Schrank ausräumen und dann erst mit dem Misten anfangen, kann es leicht sein, dass Sie der Mut verlässt, da Sie vor einem Riesen-Berg sitzen. Also bitte in kleineren Einheiten abarbeiten. Das gibt auch immer wieder ein Erfolgserlebnis, wenn man einen Abschnitt geschafft hat

2) Schaffen Sie Ordnung, in dem Sie Beschriften

Probieren Sie es aus. Die Dinge, die einen festen wiederkehrenden Platz haben, in dem der Inhalt der Box oder der Name der Sache feststeht, finden wieder an den gleichen Platz zurück. So gelingt eine dauerhafte Ordnung. Das wirkt befreiend!

3) Halten Sie den Fussboden frei

Das schafft Ordnung, generell und fürs Auge. Außerdem wirkt es sehr beruhigend. Und verleitet auch nicht dazu, immer mehr auf dem Fussboden auszubreiten. Achten Sie mal darauf, wenn schon etwas liegt, dann ist es sehr leicht, einfach etwas dazuzulegen.

Vorab: Genau hinsehen: Was habe ich alles in meinem Schlafraum?

Brauche ich das alles? Schauen Sie sich einmal genau um und machen Sie eine kleine Inventarliste von allen Dingen. Und dann überlegen Sie, was Sie stärkt und was Sie stört. Was vielleicht auch in einem anderen Raum gut aufgehoben wäre und was Sie vielleicht eh schon hätten wegwerfen wollen…

Kleiderschrank entrümpeln

Wie sieht es in Ihrem Schrank aus? Erfreut Sie sein Anblick, wenn Sie ihn öffnen? Sieht er wohlsortiert aus? Hat alles seinen Platz oder fällt Ihnen gar etwas entgegen, wenn die Türe aufgeht? Schließen alle Schubladen problemlos?

Je nachdem wie oft Sie nun beim Lesen genickt oder verneint haben, sagt das schon viel über Ihre Ordnung im Schlafzimmer beziehungsweise in Ihrem Schrank aus.

Wollen Sie hier etwas ändern?

Dann habe ich 9 Tipps für Sie:

  1. Gehen Sie auch hier schrittweise vor. Ich halte es für falsch und überfordernd, den ganzen Schrank auf einmal zu leeren.
  2. Nehmen Sie sich beispielsweise zunächst Ihre Hosen vor. Dies ist der erste Abschnitt.
  3. Räumen Sie diese aus und probieren Sie eine nach der anderen an.
  4. Betrachten Sie sich im Spiegel. Passt Sie? Wann haben Sie sie das letzte Mal getragen? Passt Sie noch zu Ihren Gewohnheiten, Outfits?
  5. Macht Sie diese Hose glücklich und zufrieden?
  6. Machen Sie dann drei Stapel:
    • Gefällt und passt: Wandert wieder in den Schrank
    • Ist zu klein, altmodisch oder kaputt: Geht weg und verlässt das Haus
    • Vielleicht: kommt auf einen Aussortieren-Stapel. Diesen Stapel nehmen Sie sich am Ende nochmals vor und sortieren ihn sorgfältig aus. Sie sollten nicht mehr als eine Handvoll „vielleichts“ behalten, da Sie nicht unendlich viele Arbeitshosen benötigen. Die Dinge, die nicht wieder in den Schrank sollen, aber auch nicht weg gehen, packen Sie in eine Kiste oder Aufbewahrungsbox und schreiben das Datum von in sechs Monaten oder in einem Jahr drauf (was Ihnen besser liegt). Wenn Sie bis dahin den Inhalt der Kiste nicht vermisst haben, können Sie ihn dann einfach weitergeben. Beispielsweise auf eine Kleidertauschbörse, einen Flohmarkt oder spenden.
  7. Und so handhaben Sie es mit allen Bereichen Ihres Kleiderschranks oder Ihrer Kommode. Hier können Sie sich auch Ordnungssysteme anschaffen, die sehr unterstützend sind.
  8. Der Vorteil der Methode ist, dass Sie nicht alles an einem Tag erledigen müssen, sondern es sich einteilen können.
  9. Sollten Sie ein sehr unentschlossener Mensch sein, bitten Sie bei Freunden um Unterstützung, dass jemand mit dabei ist und Sie gerne berät.

5 Schnelle Ideen, die Ihnen helfen, Ihr Schlafzimmer aufzuräumen

  1. Fangen Sie an, die grobe Unordnung zu beseitigen und heben die Sachen auf, die auf dem Boden liegen. Überlegen Sie, wie Sie das zukünftig verhindern können, in dem Sie einen Stuhl aufstellen oder sich gleich ein Ordnungssystem zurechtlegen.
  2. Nehmen Sie sich die Regale im Schlafzimmer vor. Diese sollten staubfrei und tendenziell eher leerer sein. Also, was können sie loslassen, da sie es nicht mehr brauchen?
  3. Wann haben Sie Ihr Bett das letzte Mal frisch bezogen? Führen Sie hier eine gewisse Regelmäßigkeit ein, die Ihnen hilft
  4. Wie schaut’s unter Ihrem Bett aus? Hier sollte nichts gelagert werden und Sie sollten regelmäßig reinigen. Haben Sie schon mal über einen Saugroboter nachgedacht, der ganz einfach unter Ihrem Bett reinigen kann?
  5. Lüften Sie regelmäßig und falls Sie vergessen, die Fenster wieder zu schließen, stellen Sie sich einen Wecker. Das wirkt!

Was Ihren Schlaf behindern kann

Diese No-Gos fürs Schlafzimmer helfen Ihnen, „übergeordnete“ Ordnung im Schlafzimmer zu halten, da sie den guten Nachtschlaf behindern, uns ablenken oder einfach stören:

  1. Verzichten Sie im Schlafzimmer auf Ihr Handy – schalten Sie es am besten komplett aus und bewahren es in einem anderen Raum auf. Wenn das nicht geht, können Sie auch eine Abschirmungshülle einsetzen. Oder Ihr Handy in einen Zirbenholzhalter legen.
  2. Verbannen Sie Ihre Stereoanlage und alle Geräte im „Stand by“ aus Ihrem Schlafzimmer. Ebenso einen Fernseher oder ein Tablet.
  3. Stellen Sie Ihren Heimtrainer oder andere Fitnessgeräte außerhalb Ihres Schlafzimmers auf.
  4. Verzichten Sie auf Süßigkeiten neben dem Bett – Die sind schlecht für die Zähne, den Säure-Basen-Haushalt und für Ihre schlanke Linie
  5. Wählen Sie ruhige Farben, wenig Muster und gedämpftes Licht aus.

Ich hoffe, dass Sie etwas für sich finden konnten, das Ihnen hilft, Ihre „persönliche Ordnung“ zu bewahren oder zu finden.

2 comments

  1. Avatar

    Wow, das sind super Tipps. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren und dann meine Erfahrung auf Instagram teilen. Haben Sie auch einen Instagram Account, dann würde ich sie verlinken.
    Lg Anabelle

    • Astrid

      Hallo liebe Anabelle, das freut mich sehr und mein Instagram Account: Astrids_schlafen_schnarchen.de
      Liebe Grüße
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.